Foto-Ikonen

Bruderkuss zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker von Regis Bossu (Griesheim)

Junge mit erhobenen Händen aus dem Warschauer Ghetto

Das afghanische Mädchen auf dem Titelbild von National Geographic. Quelle: Die bemerkenswerte Website: Bilder für die Blinden: „Blinde schicken uns ihre Bilder, die ihnen unsere Autoren dann beschreiben.“

Willy Brandt mit Mandoline: Die Geschichte eines Bildes (Danke an S. für den Hinweis)

Angela Merkel in der Fischerhütte. „Wo alles begann“, taz vom 2. November 2018

Vietnam-Krieg: Foto von dem nackten Mädchen, das aus einer Napalm-Wolke flieht. „Die ganze Story um das Foto vom Napalm-Mädchen.“ Welt, 7. März 2013

Schön, wenn eine Zeitung (die taz) ein Bild so beschreibt, daß man es nicht sehen muss, um zu wissen, daß man es kennt (ikonische Fotos): „…das Foto des Jogginghosen-Nazis aus Rostock-Lichtenhagen von 1992. Sie wissen schon, der Typ, der sich eingepisst hat und den Hitlergruß zeigt. Fotograf Martin Langer …“ Hier der Link zum TAZ-Kommentar: „Urheberrecht – Böhmermann, der Shitstorm-Führer. Moderator Jan Böhmermann wird von einem Fotografen abgemahnt, weil er dessen Foto twittert. Statt sich zu entschuldigen, hetzt er gegen ihn. “ Ein Bericht des Fotografen zu der Angelegenheit: „Der Fotograf Martin Langer schreibt über Fotoklau im Netz“ Quelle: kwerfeldein – Magazin für Fotografie. Und ein weiterer Beitrag zu diesem Foto: Harald Ewert – Der hässliche Deutsche, Quelle: Deutschlandfunk Nova – Die Macht der Bilder

Und hier noch ein Bericht auf der Website Meedia: „Fotograf des Hitlergruß-Bildes: “Das Verhalten von Jan Böhmermann ist rufschädigend”“ „… Der Fotograf ist nicht einverstanden damit, wenn sein Bild ungefragt irgendwo auftaucht und verbreitet wird.“

„… Foto eines toten dreijährigen Jungen am Strand. Die Süddeutsche Zeitung hat das Foto des toten dreijährigen Alan Kurdi (Fotografin: Nilüfer Demir) am Strand nicht veröffentlicht. Die Bild-Zeitung dagegen schon. Und obwohl sich einige Medien dafür entschieden haben, das Bild nicht zu zeigen: Es ist um die ganze Welt gegangen. Sven Gösmann, Chefredakteur dpa: „Es ist so, dass das Bild die ganze Geschichte des Flüchtlingselends erzählt. Es ist kein Badeunfall, sondern die Folge von Flucht, Vertreibung und Krieg.““
Link zum Beitrag bei Deutschland Nova – Die Macht der Bilder

Der „küssende Seemann“ vom Times Square ist tot

Interessanter Vergleich von Fotos verschiedener Fotografen, die alle das gleiche Ereignis beim G7-Gipfel 2018 in Kanada fotografiert haben:
Defying a Bully or Exchanging Views? G-7 Photos Tell Different Stories

Fotografinnen + Fotografen

Die Namen sind verlinkt mit der entsprechenden Google- (oder Ecosia-) Bildersuche (ganzer Name in Anführungszeichen)

Legendäre Frauen in der Fotografie, Artikel aus „The Independent Photographer“ von Isabel O’Toole, 26. März 2021

Lynsey Addario

Diane Arbus

Richard Avedon

Roger Ballen

Margaret Bourke-White

Malcolm Brown

Robert Capa, Rare 1947 radio interview

Cornell Capa

Sandra Calligaro

Martin Chambi

Chien-Chi Chang

Alexander Chekmenev

Edward S. Curtis

Henri Cartier-Bresson

Teju Cole („Teju Cole Photography“)

Anton Corbijn

Jupp Darchinger

Max Desfor

David Douglas Duncan

Alfred Eisenstaedt

Elliott Erwitt

Ron Galella, (Paparazzo / Paparazzi) „Jackie Onassis verklagte ihn, Marlon Brando schlug ihm fünf Zähne aus: Der Fotograf Ron Galella, der den Stars so nah kam wie kaum jemand, ist nun gestorben – mit 91 Jahren.“ Spiegel Online, 3. Mai 2022

Philip Jones Griffiths, über ihn gibt es die Film-Dokumentation „The Man Who Shot Vietnam – Bilder für die Ewigkeit“

Thomas Hoepker

Josef Koudelka

Dorothea Lange

Martin Langer, siehe auch „Foto-Ikonen

Vivian Maier

Mary Ellen Mark

Martin Parr

W. Eugene Smith, The story of W. Eugene Smith (YouTube)

Ivan Sigal

Nontsikelelo Veleko